DIE GESCHICHTE VON MARIA PROBST

Maria Probst, geboren in Oberhochstaett in der Gemeinde Chieming und aufgewachsen auf einem am Chiemsee gelegenen Bauernhof.

 

Sie begann mit 15 eine Lehre in der Metzgerei Bauer in Chieming. Die Lehre als Metzgereifachverkaeuferin legte Maria als Innungszweite vom Landkreis-Traunstein und Berchtesgadnerland ab. Nach zwei Gesellenjahren wechselte sie zum Feinkost Kaefer nach München und arbeitete dort in der Fleisch und Wurstabteilung - doch eben dort fing der erste Kontakt mit der Küche an. Neugierig auf die Arbeit in der Küche half ihr der damalige Küchenchef Christian Vogler bei den ersten Schritten.

Ihre Kochlehre absolvierte sie in eineinhalb Jahren im Eiltempo in Augsburg bei Raphf Kotscut bei Feinkost Kahn.

Ihr erster Betrieb als Gesellin war der Teufelhof in Basel und somit auch der erste Kontakt mit der ihr bis dahin unbekannten Sterneküche. Diese zwei Jahre gaben ihr das Rüstzeug für den weiteren Weg mit.

Danach folgte ein Praktikum im Elsass und darauf folgend ging Maria nach Mallorca ins Cas Puers

bei den damaligen Küchenchefs Roland Trettel und Eckhard Witzigmann. Nach der Inselerfahrung ging es erst in die Dolomiten zu Norbert Niederkofler in das Sankt Hubertus, im Sommer darauf nach Ancona. Anschließend folgten Modena und Punta Ala bevor sie für ganze 16 Jahre im La Tenda Rossa, Ristorante ihres Mannes arbeitete.

 

Das La Tenda Rossa ist ein Lokal mit langer Historie. Marias Schwiegermutter erhielt bereits 1980 ihren ersten Michelin Stern. 2019 wurden Cristian, Marias Mann, und sie mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. In diesem Jahr war sie die einzige Frau in Italien und eine von nur 160 Sterneköchinnen weltweit.

 

2021 beginnt nun mit einigen Neuigkeiten, unter anderem einem neuen Arbeitsplatz in Torre a Cona auf den Florentiner Hügeln.